Tadschikistan – Bergwelt des Pamirs

Wir waren hin- und hergerissen, die Domain ist noch frei gewesen und wir wissen nicht, ob wir das schaffen können. Ein Besuch am Tadschikistan Stand von der ITB hat uns überzeugt.

Tja, eigentlich sollten wir über Reisen nach Tadschikistan schreiben. Ein Visakunde von uns fährt demnächst zu einen Bauprojekt, wir helfen bei der Visaeinholung, wenn gleich die Tadschiken alles sehr angenehm machen. Doch eine Zeitersparnis ist es schon, uns damit zu beauftragen. Bei zwei Radfahrern konnten wir komplexe Visa innert kurzer Zeit einholen und für zwei junge Autofahrer praktisch alle Visa, die es gibt.

Wir wissen, unsere Reisenden erwarten ein spannendes Land. Mit der Zeit hoffen wir gute Informationen über das wunderschöne Bergland in Zentralasien zu verfassen.

Auch Reisen können direkt mit unseren Partnern abgewickelt werden. Aber auch hier gilt, es immer gut, einen Partner vor Ort zu haben. Wir wollen gemeinsam mit Menschen aus Tadschikistan diese Webseite gestalten.

Gerne können Sie uns kontaktieren:

Stephan Zurfluh
Altenburgstr. 5
CH-5430 Wettingen

Tel. +41 56 426 54 30
office@gfie.net

Natur – Berglandschaften und Tierwelt

Reisende nach Tadschikistan erleben eine faszinierende Bergwelt. Dort finden sich viele Vögel, welche mit viel Glück erspäht werden. Es sind sibirische Arten, wie der Schneegeier, das Himalaya-Königshuhn, Rotschwanz, Pamirlaubsänger und viele andere. Bei Wanderung können Sie viele Vögel mit dem Fernglas beobachten. Der Bartgeier kommt sehr gerne an die Opferplätze im September. Ein interessantes Buch für Vögelliebhaber ist das englischsprachige Birds of Central Asia, erschienen im Verlag Christopher Helm.

Viel schwieriger sind Säugetiere zu finden. In Tadschikistan lebt der Schneeleopard, verschiedene Ziegenarten und das Marco Polo Schaf. Viele Tierschutzorganisationen versuchen die Wildtierbestände zu erhalten. Sie wollen die Einheimischen ermuntern, die Tiere zu schützen und eine bestimmte Abschussrate für gut zahlende Jäger, spült Geld in die Kassen. Damit wurde zumindest die Wilderei gestoppt, damit genügend Tiere vorhanden sind.

Tadschikistan könnte mit seinen grossen Wasservorräten ein grosser Energielieferant für China sein. Doch das Bevölkerungswachstum und der Klimawandel legen Steine in den Weg. Immer mehr Tiere zur Fleischversorgung werden gehalten und belasten die Natur, weil junge Pflanzen gefressen werden, Wälder nicht neu entstehen und Wüstenbildung einsetzt.

Dennoch ist die tadschikische Natur atemberaubend, wer einmal den Pamir gesehen hat, wird diese Eindrücke nie vergessen.

Duschanbe – Eingangstor nach Tadschikistan

Duschanbe ist eine wunderbare Gartenstadt am Fuss der malerischen Hisor-Berge. Die Stadt ist gezeichnet von wunderschönen Alleen, Parks und Gärten, klassischer sowjetischer Architektur und vielen Wohnhäusern. Die Stadt ist jung und ist noch vor 100 Jahren ein Marktflecken gewesen, wo sich Händler getroffen haben. Am 14. Oktober 1924 wurde der kleine Ort mit einigen Häusern zu Hauptstadt der autonomen Republik von Tadschikistan auserkoren.

Später hiess der Ort Stalinbad und 1935 wurde ein Generalbauplan entwickelt, welcher der Stadt das Anlitz einer Metropole verleihen sollte. So wurde eine Oper errichtet, später folgten prachtvolle Bauten für das Parlament, Präsidentenpalast, Ministerien, Theater und Bibliotheken.

Nach Stalins Tod hat Duschanbe den alten Namen zurück erhalten und es wurden viele Wohnhäuser gebaut, vor allem 6 stöckige Chrutschovkas mit kleinen Küchen und später Hochhäuser mit Lift. Es ist schön durch die Stadt zu spazieren und es gibt einige Museen, die Sie besuchen können.

  • Nationalmuseum mit der Geschichte des Landes
  • Nationales Altertumsmuseum mit viele archäoligischen Fundstücken
  • Ethnografisches Museum schöne Sammlung von Schmuck und Teppichen
  • Gurminj Musikinstrumente Museum mit vielen typischen Instrumenten
  • Geologisches Museum mit 4540 Exponaten

Duschanbe ist meistens der Ankunftsort, wenn über per Flugzeug eingereist wird. Der Flughafen (DYU) wird von Tajik Airlines, Aeroflot, Turkish Airlines und Somon Air angeflogen. Möglich ist auch die Anreise per Auto und Bahn aus Usbekistan und Kirgistan. Zu erwarten ist in Zukunft eine bessere Bahnanbindung durch die Belt Initiative von China.

Für den Inlandverkehr gibt es Flüge nach Khujand und Khorugh. Busse fahren vom Asia Terminal Express und anderen Terminals. Die schnellste Fortbewegungsmöglichkeit sind die vielen Kleinbusse und Jeeps. Am besten ist es frühmorgens das Auto zu mieten und es ist oft lohnenswert das ganze Auto zu meiten.

Mit dem Fahrrad ist Tadschikistan sehr abenteuerlich. Wir hatten Visa für Radtouristen besorgt und werden demnächst hier berichten.

Impressum – die Macher von Tadschikistan Reisen

Tadschikistan Reisen ist ein Projekt von T, der Genossenschaft für Tourismus. Wir wollen für Reisende gemeinsam mit Partnern aus Tadschikistan Informationen zusammenstellen.

T
Stephan Zurfluh
Altenburgstr. 5
CH-5430 Wettingen

Wir sind dazu mit unserer Plattform Reisezeit journalistisch tätig:
Reisejournalismus Reisezeit

Das Projekt wird gefördert von:

Pamir Silk Travel
Shagarf Mullo-Abdol
1-st Azizbek Str. Khorog
736000 Tadschikistan

Tel. +992 93 505 23 61
shagarf@pamirsilk.travel
www.pamirsilk.travel